Über mich

Ich habe im Februar 2017 angefangen Wanderungen zu organisieren, als ich nach Düsseldorf kam. Meine ursprüngliche Idee war ganz einfach: Ich würde sowieso wandern gehen, warum also nicht auch mit anderen Leuten die sich dafür interessieren? Also, ich „organisiere“ eigentlich keine Wanderungen. Ich gehe einfach meinen Weg. In diesem Sinne gibt es keinen Grund, dafür dankbar zu sein, was ich tue.

Aber ich denke, das ist der Grund, warum so viele Leute mitkommen. Vor allem war es wohl erfolgreich, weil wir nicht wissen, was uns unterwegs eigentlich erwartet, da ich vor allem derjenige bin, der keine Ahnung hat, wohin wir gehen.

Wanderungskarte in Vollbild

Und von hier ein paar Dinge, die wichtig sein könnten zu wissen:

  • Egal, ob es regnet oder nicht, ich sage die Veranstaltung NICHT ab. Wenn du also teilnehmen möchtest, überprüfe bitte das Wetter vorher selbst, um zu entscheiden, ob du mitkommst oder nicht.
  • Normalerweise organisiere ich die Wanderungen auf Couch-Surfing (und anderen Plattformen), aber man muss sich nicht für die Veranstaltung anmelden. Trotzdem könnte es wichtig sein, mich vorab zu informieren, wenn man mitmachen will, denn ich schicke meine Telefonnummer an alle Teilnehmer und erstelle am Vortag eine WhatsApp-Gruppe. Normalerweise mache ich es gegen Mittag, also ist es besser, mir persönlich zu schreiben, wenn man sich kurz vor dem Event anmeldet. Bei Fragen kannst du gerne die WhatsApp-Gruppe verwenden. Ansonsten ist es wahrscheinlich, dass du von mir keine Antwort bekommst, denn oft bin ich überwältigt von all den Nachrichten, die ich am Tag der Wanderung bekomme.
  • Egal, ob du dich anmeldest oder nicht, du können dich entscheiden, am Ende nicht zu kommen, und du brauchst dich dafür nicht zu entschuldigen (es ist eigentlich besser, dass die Leute keine zusätzliche Nachricht schreiben, weil ich sowieso so viele Nachrichten kurz vor dem Event bekomme).
  • Normalerweise weiß ich nicht im voraus, wo wir Pause machen, aber oft mitten im Nirgendwo. Es wäre also hilfreich, wenn man seine eigene Picknickdecke oder ähnliches mitbringen könnte.
  • Wenn du das Bahnsystem in Deutschland nicht kennst: Es ist absolut unzuverlässig. Besser check es mehrmals, bevor du den Zug nimmst. Wenn du etwas Pufferplatz haben kannst, wäre es sicherlich hilfreich.
  • Wenn die Wanderung in der VRR-Region stattfindet, kannst du höchstwahrscheinlich kostenlos mitreisen, denn Studenten und diejenigen, die ein Ticket 2000 haben (das ist ein Monatsticket), können eine andere Person kostenlos am Wochenende mitnehmen, unabhängig davon, welche Art von Ticket 2000 oder Semesterticket sie haben. Wenn nicht, können wir ein NRW-Ticket kaufen, das 30 € für eine Person oder 44 € für 5 Personen für den ganzen Tag kostet. Und eigentlich bin ich derjenige, der keine Fahrkarte hat. Wenn du Student bist oder ein Ticket 2000 hast, bist du herzlich eingeladen, bei uns mitzulaufen.
  • Normalerweise schicke ich den Trail auch im Google-Maps-Format und im kml/gpx-Format. Ich empfehle das kml/gpx-Format, das im Wesentlichen das ist, was auf OpenStreetMap verwendet wird, weil es kostenlos und offline ist. Ich persönlich benutze maps.me. Da jeder ein anderes Tempo hat, kannst du gerne in deinem Tempo laufen.
  • Hin und wieder verlieren sich Menschen auf dem Weg. Man könnte denken, dass es ihre eigene Verantwortung ist, aber ich denke vielleicht anders, und versuche selber sicherzustellen, dass sie in die Gruppe zurückkommen können. Du kannst in diesem Fall gerne ohne mich weiter.
  • Ich versuche, jede Woche (in der Regel am Sonntag) eine Wanderung zu organisieren. Es läuft bisher ganz gut, aber ich würde gerne Leute haben, die die Veranstaltung mitorganisieren wollen, nur um sicherzustellen, dass sie auch dann stattfindet, wenn ich am Ende nicht kommen kann (weil ich krank sein könnte oder so). Es gibt wirklich nichts zu tun, also kontaktiere mich!
  • Wer zum ersten Mal mitläuft, bekommt vielleicht den Eindruck, dass sich jeder kennt. Das stimmt nicht wirklich, denn jedes Mal eine ganze Reihe neuer Leute mitkommen, und es gibt nicht viele, die jedes Mal mitmachen, d.h. auch diejenigen, die dort waren, kennen sich oft nicht.

Radtourkarte in Vollbild